Rohstoffgewinnung

Ziegel bestehen aus den folgenenden natürlichen Rohstoffen:
Ton, Lehm, Mergel   70-90%
Sand 0-15%
Kalkgestein 0-15%
In unseren Mitgliedswerken werden diese wertvollen Rohstoffe in der Regel werksnah in eigenen Gruben mit Baggern, Radladern oder Laderaupen abgebaut.

Rohstoffaufbereitung

Im Werk werden die Rohstoffe nach der selektiven Gewinnung auf Halden gelagert oder direkt weiterverarbeitet. Das Rohmaterial gelangt in den Kastenbeschicker, in dem es grob zerkleinert und gemischt wird.
In den Werkshallen erfolgt der Weitertransport zur Zerkleinerung und Aufbereitung ausschließlich auf Förderbändern.Die eigentliche Zerkleinerung erfolgt im ersten Schritt im so genannten "Kollergang".

Formgebung

Über Transportbänder gelangt das so "abgelagerte" und gut
durchmischte, feuchte Rohmaterial zur Formgebung. Aus dem unförmigen Rohstoff wird ein Ziegel. Durch die wohldosierte Zugabe von Dampf entsteht eine geschmeidige plastische Masse, die in der Strangpresse mit hohem Druck durch ein Stahl-Mundstück gepresst wird.

Trocknung

Vor dem Brennvorgang müssen die noch weichen, feuchten Ziegel getrocknet werden. Förderbänder transportieren die einzelnen frisch gepressten Formlinge zur Umsetzanlage, die die Formlinge auf hohe Trocknerwagen setzt. Diese Wagen durchfahren dann den Trockner, in dem die Ziegel, um Energie zu sparen, mit der Abwärme des Tunnelofens getrocknet werden.

Ziegelbrand

Nach dem Trockungsprozeß werden die Ziegel mit einer automatischen Setzmaschine wieder aus den Trocknerwagen umgesetzt und auf große Transportwagen gestapelt, auf denen sie nun den ca. 50-130m langen Tunnelofen zum Brennen durchfahren. Die Verweildauer im Ofen beträgt je nach Rohstoffart und gewünschter Ziegelart zirka 6 – 70 Stunden.

Qualität

Anschließend werden die Ziegel vom Ofenwagen auf ein Transportband gesetzt und zur Verpackungsanlage transportiert.

Auf dem Weg zur Verpackung laufen die fertigen Ziegel noch an einer Kontrollstelle vorbei, bei der die Fehlerlosigkeit der Ziegel geprüft wird. Zusätzlich erfolgen Stichproben, bei denen die Ziegel auf Maßhaltigkeit und Formgebung von Hand durch einen Mitarbeiter der Qualitätssicherung kontrolliert werden.

Umweltverträglichkeit

Die beim Brennen der Ziegel anfallenden Abgase sind mit organi-
schen Stoffen belastet. Bevor Abgase durch den Kamin nach außen gelangen, werden sie durch eine aufwändige Abgasreinigungsanlage geführt und von organischen Stoffen gereinigt. Die in der Brenn-
kammer der Reinigungsanlage herrschende hohe Temperatur sorgt dafür, dass durch thermische Oxidation die im Abgas vorhandenen organischen Stoffe zu Wasser und Kohlendioxid umgewandelt werden.