Ziegelbrand

Nach dem Trockungsprozeß werden die Ziegel mit einer automatischen Setzmaschine wieder aus den Trocknerwagen umgesetzt und auf große Transportwagen gestapelt, auf denen sie nun den ca. 50-130m langen Tunnelofen zum Brennen durchfahren. Die Verweildauer im Ofen beträgt je nach Rohstoffart und gewünschter Ziegelart zirka 6 – 70 Stunden.

Die Rohlinge werden im Ofen langsam auf die Garbrand-
temperatur von 900-1.000°C aufgeheizt und nach einer
Haltezeit von 2-5 Stunden (keramischer Scherbenbildungs-
prozess = chemische Umbildung der Silicate) planmäßig abgekühlt. Das Foto zeigt einen Blick in das Innere des Tunnelofens. Es sind die rotglühenden Ziegel während des Garbrandes abgebildet. Durch den Brand erhalten die Ziegel ihre endgültige Farbe, Form und Festigkeit. Sie besitzen nun die bekannt guten bauphysikalischen Eigenschaften, die beim Hausbau heute so wichtig sind!