V.l.n.r.: Anna Naumann, Dr. Heike Piasecki, Elke Reichel, Volker Halbach, Prof. Jens Uwe Zibelius, Peter Schlaier, Anne Kaestle, Waltraud Vogler.

Sophie Kurth (2.v.l.), Bauleiterin des Bauvorhabens, beantwortete alle Fragen während ihrer Führung durch die Baustelle „Die 7 Moislinge“ von Zastrow + Zastrow Architekten aus Kiel.

Gruppenbild vor dem Empfangsgebäude Drägerwerk von Max Dudler Architekten (Berlin), das in diesem Jahr mit dem Sonderpreis Detail des Deutschen Ziegelpreises ausgezeichnet wurde.

Museumsdirektorin Dr. Felicia Sternfeld (l.) zeigte zusammen mit
Max Schön (3.v.l.) von der Possehl-Stiftung das beeindruckende Museumsareal.

Ivan Grafl von Fink + Jocher Architekten aus München (Mitte) erläuterte Konzept und Ausführung der drei Wohntürme der Wohnbebauung am Osterbekkanal.

In Nachbarschaft der ehemaligen Frauenklinik von Fritz Schumacher entstehen auf den Flächen des Pflegeheims Oberaltenallee Stadthauszeilen mit 100 verschiedenen Wohneinheiten.

2017/09_Tagung/Exk._Hamburg_Bremen_Lübeck

Herausragende Ziegel- und Klinkerbauten in Hamburg_Jens Uwe Zipelius/House of One in Berlin_Wilfried Kuehn/Kostentreiber im Wohnungsbau_Heike Piasecki/Besucher- + Kundenzentrum in Winnenden_Elke Reichel+Peter Schlaier/Mehr als Wohnen - Hunzikerareal in Zürich_Anne Kaestle/Wohnen am Hubland in Würzburg_Volker Halbach

Sozialverträglicher Wohnungsbau, qualitätsvolle Architektur und zeitgemäße Stadtentwicklung im Spannungsfeld kontroverser Interessen

Hamburg/München, 29. September 2017_Die jährliche Professoren-Tagung des Ziegel Zentrum Süd e.V. (ZZS) führte in diesem Jahr ProfessorInnen der Architektur und des Bau-ingenieurwesens aus ganz Deutschland in den ziegelroten Norden Deutschlands. An der Hafencity Universität Hamburg diskutierte man am 21. September zuerst unter anderem verschiedenste Ansätze für den Wohnungsbau, bevor die anschließende dreitägige Exkursion durch Hamburg, Bremen und Lübeck zu aktuellen und  gelebten Wohnbau- und Stadtentwicklungsprojekten Stoff für Anregungen sowie lebhaften Diskussionen lieferte.
Der aktuelle Bezug zum Tagungsort und seiner Geschichte bildet jährlich die Basis der Professoren-Tagungen des ZZS, die sich jedoch zugleich mit relevanten Themen der Zeit befassen. Folglich startete die Tagung mit herausragenden Hamburger Ziegelbauten der Jahre 1890 bis 1930, die bis heute als vorbildhaft gelten. Im weiteren Verlauf reichte sie mit der preisgekrönten Architektur eines Besucherzentrums, über verschiedene Ansätze urbanen Wohnens sowie einer ökumenischen Begegnungsstätte im Herzen Berlins bis weit in die Gegenwart hinein. Der Vortrag über Kostentreiber im Wohnungsbau führte im Anschluss zu einem regen Meinungsaustausch.