Exkursionsteilnehmer besichtigen Wohnquartier Chronos in Hennef bei Köln

Fachgespräche im Atelier Link, eine ehemalige Kirche

Nikolaus Bienefeld, Rolf Link und Sohn Paul Link, Peter Böhm
(von rechts)

2006/09_Exkursion_Köln und Umgebung

Brauhauskultur in Köln_Kölner Dom_St. Martin_WallrafRichartz-
Museum_Weltstadthaus_Kolumba Museum_WDR-Arkaden_
Gerling-Ring-Carré_Rathaus_Kölner Dombauhütte_"Alter Warte-saal"_Medienhafen Düsseldorf_Haus Esters_Haus Lange_Museum Insel Hombroich_Quartier Chronos_Gemeindezentrum in Köln- Blumenberg_Gehry in Düsseldorf_Max-Ernst-Museum in Brühl ...

Am 1. Februar 2006 war der historische Tag! Seither arbeiten
wir mit 28 Hochschulen in 19 Städten zusammen, sind Spon-
soren für bis zu 850 Professorinnen und Professoren und
27.000 Studentinnen und Studenten in den Fachbereichen
Architektur und Bauingenieurwesen in Bayern, Baden-
Württemberg, Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland.
Der Etat für das Sponsering der Hochschulen wurde aus-
geweitet, soll allerdings eine Vielzahl von Wünschen erfüllen. Dabei ballt sich das Gros der Hochschulen im Rhein-Main-
Gebiet, während Bayern nach wie vor die weitaus größte Zahl
der Ziegelunternehmen beheimatet.
Naturgemäß ist die Verbundenheit zum Baustoff Ziegel in
Bayern deutlich ausgeprägter als bei den südwestlichen Nach-
barn. Es gibt also viel zu tun! Unsere Informationsbroschüre
"Förderung im Hochschulbereich" hat in den letzten Monaten
viele neue Kontakte beschert. Die Professoren-Tagung 2006,
die in Kooperation mit dem Institut Wohnen und Entwerfen der
Fakultät Architektur der Universität Stuttgart Ende Juni 2006
durchgeführt wurde, bewies bereits, dass fast alle Hochschulen
in unserem Einsatzgebiet unserer Arbeit großes Interesse ent-
gegenbringen.
Wir erhielten in den letzten Monaten zahlreiche Anfragen zu
Kooperationen unterschiedlichster Art. Besonders freut uns,
dass neben den Exkursionen und Seminaren für die Studieren-
den auch eine Reihe Veröffentlichungen zum Thema "Bauen mit
Ziegel" an den Hochschulen entstehen, die wir sehr gerne för-
dern. Diese Förderung besteht auch darin, dass wir die interes-
santesten Arbeiten in der süddeutschen Hochschullandschaft
verbreiten. Der Austausch zwischen den Hochschulen ist eine
wesentliche Grundlage unserer Arbeit. Gerade in der Erpro-
bungszeit der vielfältigen Master- und Bachelorstudiengänge,
die in den letzten Jahren erdacht und eingeführt wurden, ist die
Kommunikation zwischen den "Designern" der neuen Hoch-
schulwelt die Basis für eine Verbesserung der Lehre in
Deutschland.
Mit unserer Professoren-Exkursion fördern wir gezielt diesen
"Networking"-Gedanken und bieten die Gelegenheit, Orte der
architektonischen Zeitgeschichte zu besuchen und Menschen
zu treffen, die durch ihr Oeuvre Herausragendes geleistet
haben. Wir freuen uns, wenn wir Ihnen Stoff für Ihre Vor-
lesungen und für Studenten-Exkursionen liefern können.
Die Professoren-Exkursion 2006 in den Raum Köln, Düssel-
dorf, Krefeld und Brühl führt die Teilnehmerinnen und Teil-
nehmer zu Highlights der rheinischen Architektur. Kunstvolle Interpretationen von Sichtziegelkonstruktionen des 20. Jahr-
hunderts, Weltkulturerbe mehrerer Jahrhunderte und moder-
ne Architektur - all dies vor dem Hintergrund "Kölscher Lebensart"! Die vier Tage Exkursion mit - wie immer - sehr dichtem Programm, sollen diejenigen, die dabei sind, ebenso inspirieren, wie dieses Büchlein allen Daheimgebliebenen den Insiderblick für individuelle Architektur-Reisen in den Raum
Köln geben soll.